Eine Frage der Motivation

Im Folgenden gedenke ich auf Gründe für fehlende Motivation und auf Gründe vorhandener Motivation einzugehen, wie sie für mich auf Drakenwald zutreffen.

Dies ist natürlich meine persönliche Meinung und kann daher von den Erfahrungen anderer stark abweichen, obwohl natürlich beide Ansichten zutreffend sind.

Meine Erfahrungen sind natürlich durch den Fakt, dass ich (gefühlt) fast von Beginn an auf der unterlegenen Seite spiele ein wenig voreingenommen, ich bitte um Verzeihung und darum das beim Lesen meines Texts zu berücksichtigen.

Erfolgschancen

Wenn ich abgesehen von den wohlbekannten Raidtagen versuche, etwas im OrvR zu erreichen, kann ich bereits davon ausgehen, dass ich einen Großteil meiner Zeit damit verbringen werde entweder eine Burg zu verteidigen(und mich dabei zu langweilen, da die wenigsten Heiler fähig sind jemanden auf der Seite des Burgtores am Leben zu halten, wo ich Gegner hätte.

Das ist keine Kritik an diesen Heiler, sondern am System, was mir häufige Tode bietet, ohne, dass ich dafür zumindest eine Form von Erfolg verbuchen kann und damit dazu führt, dass ich nennenswert Spass am Spiel habe.

Bei Szenarios besteht in etwa die 1:5(1:10 für die Siggi) Chance, dass es einen interessanten Kampf gibt, bei dem nicht eine Seite der anderen Seite so weit überlegen ist, dass es einen Augenblick dauert, bis jemand stirbt und dahinter eine Leistung ist.

Diese seltenen Kämpfe sind sehr motivierend, falls ich jemanden aus meiner Gilde dabei haben sollte, werde ich danach normalerweise schwärmen, wie schön es war, unabhängig davon welche Seite gewonnen hat oder wie viel Ruf ich gemacht habe.

Das Problem hier liegt darin, dass eben diese Kämpfe selten vorkommen und die Möglichkeit über den T4-Chat eine Gruppe zu bekommen um die Chance zu erhöhen auch eher gering ist.

Ich gebe zu, das hier ist ein Problem unserer Seite, doch halte ich das Fehlen der Gruppen nicht etwa für den Auslöser, sondern für ein Symptom der geringen Anzahl an Szenarios(oder OrvR-Kämpfe), wo man wirklich Spass hat.

Warum sollte ich mir die Mühe machen, eine Gruppe zu bauen, wenn doch klar ist, dass es oft nicht mehr sein wird, als Leute, die sich auf Grund des RRs/Equips oder zahlenmäßiger Unterlegenheit opfern werden im Versuch einen Erfolg zu erzielen? Wozu sollte ich einen Kampf kämpfen, den ich nicht gewinnen kann?

Equipmentunterschiede

Vielleicht verwundet es die, die schon lange keine Person mit niedrigem Rufrang gespielt haben, aber unabhängig von den „Anpassungen“ macht es kaum Sinn sich mit RR45 irgendwem mit getragenem Sovereign o.ä. Entgegen zu stellen, die Kämpfe sind dann sehr kurz und blutig.

Dazu kommt noch der Fakt, dass das Ergebnis vorhersehbar ist, sodass zumindest ich mir mit meiner Siggi öfter die Frage stelle, warum ich mich erneut ohne „Bewachen“ oder AOE-Detaunt in die Gegnerhorden stürze.

Auch wenn manche es mir vorhalten werden, mein Ziel ist sicherlich nicht, so schnell und oft zu sterben, wie möglich, auch wenn ich es bei Kommentaren wie „Du bist ein verschwendeter Szenariospot, ich werde dich nicht Rezzen“ beinahe als sinnvolle Entgegnung betrachte.

Das mag mein Trotz sein, allerdings motivieren solche Ansagen natürlich nicht besonders, ein Lob dagegen wäre ab und an schön, immerhin gebe ich mein Bestes, auch wenn es nicht immer reicht.

Auf Grund des nun leichter zu erhaltenen Rufrangs haben auch einige Personen meiner Gilde, die bereits im T4 waren, beschlossen ihre Klasse von Null an neu zu beginnen, in der Hoffnung, dass das, was früher als brauchbarer Rufrang galt nun weit übertroffen werden kann und so Spielspass zurückbringt. Wem macht es schon Spass wenn man innerhalb von gefühlten 1-2 GCDs umgebracht wird?

Zusammenspiel

Ich bin hier sicherlich nicht besser, als die meisten Anderen, doch fällt vorallem in den Random-SZs auf, wie wenige Leute heilen gelernt haben(i.e. Nicht nur Gruppenheilung außerhalb der Reichweite spammen) und wie wenige Personen „Bewachen“ nutzen.

Wenn wir eine Gruppe bestehend aus weniger Nahkämpfern(leichte & mittlere Nahkämpfer; Nahkampfheiler) als schweren Nahkämpfern als Szenariogruppe haben, so finde ich es noch immer erstaunlich, dass die Ziele fürs Bewachen meist Fernkämpfer oder Cast-Heiler sind, bei denen der schwere Nahkämpfer in 99% der Fälle nicht in Reichweite stehen sollte.

Weder scheint es bekannt zu sein, dass die Leistung aller Nahkampfklassen(inklusive schwerer Nahkämpfer) durch ein erhaltenes Bewachen steigt, noch scheint es jemanden zu interessieren, wenn neben einem ein Gruppenmitglied verreckt, welches durch 2 einfach Klicks vielleicht hätte gerettet werden können.

Kommunikation

Ich erlebe es selten, dass irgendwer ansagt, wen er bewacht, auch Wiederbelebungen sind selten zu lesen und dabei könnten beide mehr als nur wichtig für das Zusammenspiel sein.

Wem hilft es, wenn gleich zwei Leute die gleiche Person bewachen? Wem hilft es, wenn 3 Heiler die gleiche Person wiederbeleben wollen? Wem hilft eine doppelte Tankmoral 4? Wem schadet es wohl, wenn eine Gruppe im RvR einfach plötzlich ins SZ geht, ohne jemand anderem Bescheid zu geben?

Abschließendes

Ich möchte mich bei all jenen bedanken, auf die meine Kritik nicht zutrifft und mich dafür entschuldigen, euch nicht gesondert zu betrachten.

Ich wünsche abgesehen davon Allen, seitenunabhängig, viel Spass im Spiel.

 

Grüße

Idrinth Thalui

selbsternannter Meister des Szenariochatspams

Verwandte Einträge:

  • keine gefunden
Veröffentlicht unter Allgemein

11 Kommentare zu Eine Frage der Motivation


Comment notice

Comments from new authors will need to be approved once before automatically appearing. If your post doesn't appear after 24h, send me a mail and I'll find it hidden beneath spam.

Kommentarhinweis

Der erste Kommentar eines Posters muss zunächst freigeschaltet werden. Sollte dein Kommentar nicht innerhalb von 24h auftauchen, schick mir eine Mail und ich grabe ihn aus dem Spamberg aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.