PvE-Tanken mit Schwertmeistern

Nachdem für mich wohl bald wieder GdG angesagt sein dürfte, habe ich mir erlaubt mal ein wenig zusammenzutragen, was wieder wichtig sein wird. Ich hoffe es hilft auch Anderen.

Generelles für alle Tanks

Die Priorität im PvE hat zu jedem Zeitpunkt eure Chance kritisch getroffen zu werden, da der von den Bossen produzierte Schaden im Allgemeinen zu groß ist, als dass eure Heiler nebenher noch die geschenkten 50% Bonusschaden wegheilen könnten.

Je niedriger eine Instanz ist(i.e. Behütung), desto eher besteht die Chance, dass ihr solche kritischen Treffer überlebt(da sowohl ihr als auch die Heiler bessere Ausrüstung und/oder höhere Rufränge haben dürften), generell ist es aber keine gute Idee die Heiler zu stressen, es kann in manchen Situationen auch ohne die zusätzliche Schwierigkeit bereits zu unschönen Engpässen kommen.

Zwar reduziert euer Widerstand den Schaden der automatischen Angriffe der Bosse, doch ist hier, im Gegensatz zum PvP, der Einfluss meiner Ansicht nach zu gering um wirklich hilfreich zu sein, die Gefahr besteht eher in kritischen Treffern und Moralschaden, der nicht reduziert wird.

Rüstung ist für die meisten Bosse Pflicht, die 75% solltet ihr sicher haben, lieber etwas mehr als etwas weniger, da das Level der Bosse im Normalfall höher sein wird als euer Level.

Die meisten Bosse sind Nahkämpfer, hier gilt, besorgt euch möglichst viel parieren oder blocken, wobei ihr nach Möglichkeit erst Eines maximiert, bevor euch dem Anderen zuwendet, da 50% Parieren+50%Blocken nicht besser sind als 75% Parieren(gegen Nahkämpfer).

Denkt daran genug Stärke und – Parieren einzupacken um die Bosse treffen zu können, eure Fähigkeiten sind nichts wert, falls ihr nicht trefft und Aggro baut ihr auch nicht nennenswert auf, wenn ihr nie trefft, 200% von 0 Schaden sind noch immer 0

Für Schwertmeister: Schild oder kein Schild?

Die Frage dürfte jeder Schwertmeister anders beantworten, mir persönlich sagt hier der Schild zu, neben der Chance einen weiteren Lebenstalisman zu sockeln, bekomme ich mehr als 10% Abwehrchance aus dem reinen Anlegen, kann also auf die Zweihandwaffenbeherrschung verzichten.

Andere Personen sind durchaus fähig mit Zweihänder zu tanken, ich halte allerdings Schilde für die bessere Wahl, vor allem, wenn man nicht jeden verfügbaren Punkt in Parieren stecken kann.

Ausrüstung

Ich selber tanke bisher größtenteils in Eroberer, gekoppelt mit dem 55er Szenarioschild(Achtung, 75er Schild auf dem Bild) und dem 65er Szenarioschwert. Vervollständigt wird das mit dem Umhang/Schmuck-Set aus den Ländern der Toten, sowie einem Schmuckstück mit -crit aus der Bastionstreppe. Die letzten beiden Schmuckslots werden durch Teile des Schmucksets aus dem verlorenen Tal gefüllt, die mir eine erhöhte AP-Regeneration bescheren.

Die Tankstandarte besitzt neben AP vor allem Parieren, einmal über den direkten Bonus und zum Anderen über den Kampfgeschickbonus.

Ich erspare mir über meine Ausrüstung das Verteilen von Rufpunkten in Initiative, sodass ich die anderen relevanten Werte damit steigern kann(Parieren, Blocken,Kampfgeschick).

Rufpunktevergabe

Ich versuche generell die Steigerung von Initiative oder -crit über Ruf zu vermeiden, da ich den größten Teil meiner critimmunität über Gegenstände erhalte, so bleibt mir mehr an Punkten um Parieren zu steigern.

Mein Leben bekomme ich auch ohne Steigerung über Ruf auf 10k+, sodass ich keinen Bedarf an weiteren Lebenspunkten habe. Ich daher auch auf halbwegs brauchbare Werte für meine Verteidigung.

Skillung

Meine Skillung ist dementsprechend darauf ausgelegt meine Parierrate zu erhöhen und meinen Heilern durch Absorbschilde ihre Arbeit zu erleichtern. Aus meiner Perspektive sind hierbei vor allem die 20% mehr Heilung und Bedrohung(+100% Aggro) verpflichtend, unabhängig davon welche Art von Tank man sein wird.

Ersteres ermöglicht den eigenen Heilern einen leichter am Leben zu halten, sodass auch das Abfangen von unglücklichen parier- und blockfreien Zeiten möglich wird, während letzteres in Zusammenarbeit mit Bewachen und regelmäßigem Verspotten sicherstellt, dass die Bosse nicht das Interesse am Tank verlieren.

Die letzte Fähigkeit, ohne die ich nie Tanken würde, ist unsere AP-Kosten-Verringerung(Versierte Bewegungen), welche einfach nur sicherstellt, dass ich meine Buffs zumindest halbwegs zuverlässig aufrecht erhalten kann.

Fähigkeitenrotation

Da ich, obwohl ich einen Schild trage, keine Fähigkeit gekauft habe, die meine Blockchance erhöht, ist meine verbesserte Balance gezwungenermaßen durch “Flug des Adlers” belegt, welches für eine Rotation meine Parrierchance um 25%-Punkte erhöht.

Die perfekte Balance wird meist durch “Drachenkralle” belegt, ich bin mir sicher, meine Heiler wissen die 20% weniger Schaden an mir zu schätzen, unabhängig davon, dass der Schaden recht brauchbar ist und daher auch sinnvoll Aggro produziert.

Die normale Balance ist das schwerste, meist rotiere ich nur zwischen “Schutz des Hoeth” und “Plötzlicher Wechsel”, um nach Möglichkeit AP zu sparen.

Ich hoffe diese Ausführung konnte jemandem weiterhelfen, ich werde sehen, dass ich heute noch ein paar weitere Bilder von Carroburg hochlade, auch wenn viele verloren gegangen sind.

grüße

Idrinth

Verwandte Einträge:

  • keine gefunden
Veröffentlicht unter Schwere Nahkämpfer(Schwertmeister),Warhammer Online

Comment notice

Comments from new authors will need to be approved once before automatically appearing. If your post doesn't appear after 24h, send me a mail and I'll find it hidden beneath spam.

Kommentarhinweis

Der erste Kommentar eines Posters muss zunächst freigeschaltet werden. Sollte dein Kommentar nicht innerhalb von 24h auftauchen, schick mir eine Mail und ich grabe ihn aus dem Spamberg aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.